HotWIngs Sommer Semester '16

Unser diesjähriges HotWINGs in Kooperation mit Commeo e.V. war ein riesiger Erfolg!

   

Wir danken dem gesamten Team für seine Mithilfe am 16.06.2016 und sind begeistert, Zusammenarbeit funktioniert hat.

Der VWI HG Pforzheim konnte bei diesem Event mal wieder zeigen, was Teamarbeit bedeutet und erhielt dadurch viel positives Feedback.

   

Schon mittags standen wir mit Grills bereit, konnten den Mordshunger der Studierenden stillen und die Tickets für das Public Viewing am Abend verteilen.

Ab 18:00 Uhr ging es dann so richtig los – Der Campus füllte sich und es war Feierlaune vor dem bevorstehenden Deutschlandspiel in der Luft. Am Bierwagen gab es kühle Erfrischungen und dazu eine Wurst, Steak oder Pommes. Kurz vor Spielbeginn sammelten sich die Feierbegeisterten im Audimax um dort auf der großen Leinwand das Spiel zu verfolgen. Die Stimmung war super und der Saal war vollgefüllt! Die Jubel-Laola blieb zwar aus, was die Laune jedoch nicht drückte, da jeder mit fieberte.

 

Ein besonderes Dankeschön an Rothaus, für die großzügige Unterstützung durch die Bereitstellung des Thekenwagens.

    

Kaminabend - Leadership Extreme

Am 07.06.2016 fand unser Kaminabend / Masters Meets Leaders zum zweiten Mal im Sommer Semester 2016 statt. Dieses Mal nahmen wir vom gewöhnlichen Arbeitsalltag Abstand und ließen unseren Experten von seinen spannenden extremen Arbeitsfeldern berichten. Thomas Beyer ist Geschäftsführer, Absolvent der Betriebswirtschaftslehre und Psychologie, führte Jahrelang den Bereich Sales der Deutschen Bank und ist als Major d.R. bei der deutsch-französischen Brigade an zahlreichen Auslandseinsätzen aktiv beteiligt.

Wie er all diese Aufgaben und Tätigkeiten koordiniert und trotzdem noch Zeit für seine Familie findet, brachte er uns in einem spannenden Vortrag näher. Auch erklärte er uns, wie ihn die verschiedenen Aspekte seiner Karriere in anderen Lebensbereichen beeinflusst und er sie sinnvoll einsetzen kann. Wieso werden Extremsituationen bei der Feuerwehr und der Polizei geübt, aber Mitarbeiter von Unternehmen erst mit ihnen konfrontiert, wenn es zu spät ist? Was ist mir wichtig und wofür möchte ich meine Zeit einsetzen? Was möchte ich in meinem Leben erreichen? Denn Zeit ist für alle begrenzt - auch wenn man mit weniger Schlaf auskommt als der Durchschnittsbürger. Diese und viele andere interessante Anregungen gab uns Herr Beyer mit auf den Weg.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Referenten und dem Organisationsteam für den gelungenen Abend.

Werksführung - Stihl

Am 24.05.2016 wurde unsere Hochschulgruppe vom VWI in Esslingen zu einer Exkursion beim Werkzeughersteller Stihl in Waiblingen eingeladen.

Das Unternehmen besteht seit 1926, seit 1971 ist STIHL die meistverkaufte Motorsägenmarke der Welt. Dabei wird besonders Wert auf Innovationen und Qualität gesetzt.

Nach einer kurzen Vorstellung des Unternehmens bekamen wir die Möglichkeit die Montage genauer unter die Lupe zu nehmen. Anschließend namen wir an zwei Fachvorträgen zur Prozessoptimierung in der Produktion und Entwicklungsplanung teil.
Vielen Dank an die HG Esslingen für die Einladung und insbesondere an STIHL, die uns diesen interessanten Einblick ermöglicht haben.

 

 

Strategiewochenende SS2016

 

 

Am 23. April war es wieder so weit - der VWI fuhr zum Geschwister-Scholl-Haus in Tübingen, um das kommende Semester zu planen, Workshops zu absolvieren und die neuen Mitglieder kennen zu lernen.

Wir trafen uns noch etwas verschlafen Samstag morgens um 8 Uhr am Hauptbahnhof, um nach Tübingen zu fahren. Nach einem gemeinsamen Frühstück begannen wir direkt mit dem ersten Workshop zum Thema Verhaltensstil. Im Allgemeinen kann man in 4 Verhaltensstile unterscheiden:

 

Nach dem Mittagessen erarbeiteten wir in den Ressorts das Konzept und die Ziele für das kommende Semester und verteilten die Aufgaben an die einzelnen Mitglieder.

 

 

 

 

Abends folgte dann ein Rollenspiel - ebenfalls zum Verhaltensstil. Dabei wurden wir wieder in 4 Gruppen von jeweils 4 Personen eingeteilt. Hier repräsentierte jede Gruppe eine Firma in der sich jeder der 4 Firmenmitglieder mit je einem Verhaltensstil identifizieren musste.

Wenn wir eins daraus gelernt haben: eine Firma mit Entscheidungsträger von total unterschiedlichen Verhaltensstilen wird sich mit Entscheidungen schwer tun. Natürlich wird man in der Realitität selten den typischen roten, blauen, gelben oder grünen Typ treffen. Jeder Mensch hat Charakterzüge von allen 4 Stereotypen. Aber wenn man weiß, zu welchem Verhaltensstil sein Gegenüber tendiert, kann man ihm mit dem richtigen Verhalten entgegenkommen und einfacher vom eigenen Vorhaben überzeugen.

Am Sonntag folgte schließlich die Präsentation der Semesterpläne der einzelnen Ressorts vor der gesamten Gruppe, Festlegung der Semestertermine und Sammlung von Anregungen und neuen Terminen.

Anschließend ging es leider schon wieder heim.

 

 

 

Wir bedanken uns bei dem Geschwister-Scholl-Haus für die Bereitstellung der Location und bei den beteiligten Mitgliedern für die Organisation des Events.